Kostenloser Versand in DE
Kauf auf Rechnung
Schneller Versand
Hergestellt in Deutschland

CBD & Autofahren – Darf ich nach der Einnahme noch fahren?

CBD & Autofahren – Darf ich nach der Einnahme noch fahren?

Immer mehr Menschen konsumieren CBD (Cannabidiol) zur Unterstützung des täglichen Wohlbefindens. Aber wie verhält sich CBD im Straßenverkehr. Darf man überhaupt noch nach der Einnahme von CBD Autofahren? Könnte der Drogentest durch den Konsum positiv sein und ist der Führerschein möglicherweise in Gefahr? In dem nachfolgenden Beitrag erfahren Sie alles zu dem Thema CBD und Autofahren.

CBD und Autofahren – Führerschein in Gefahr?

NEIN! Der Führerschein ist nicht in Gefahr.

Sie dürfen nach der Einnahme von CBD mit dem Autofahren. Cannabidiol ist ein legaler Pflanzenstoff und verursacht keine Rauschzustände. Außerdem fällt es nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) in Deutschland.

CBD wird im Allgemeinen als sehr gut verträglich eingestuft. Sollten Sie sich dennoch nach der Einnahme etwas müde fühlen, sollten Sie vorerst kein Autofahren.

Kann es Probleme geben? – CBD Öl und Drogentest

Häufig wird noch vermutet, dass bei einem Drogentest auf alle Wirkstoffe der Hanfpflanze getestet wird, was nicht der Fall ist. Bei einem Drogentest wird ausschließlich, wenn es um Cannabis geht, auf den psychoaktiven Wirkstoff THC getestet. Drogentest reagieren nicht auf CBD (Cannabidiol). Dennoch können Produkte geringe Spuren von THC enthalten, wie auch bei dem hochwertigen Vollspektrum CBD Öl.

Kann der Drogentest durch CBD Öl positiv sein?

NEIN! Im Normalfall wird der Drogentest negativ sein.

Bei Vollspektrum Öl und auch bei ähnlichen Produkten wie zum Beispiel Vollspektrum CBD Kapseln können spuren von THC enthalten sein. Generell alle Produkte, die als Vollspektrum deklariert sind, enthalten einen geringen Anteil von THC. Gerade solche Vollspektrum-Produkte sind aber besonders hochwertig, weil sie das gesamte Wirkspektrum der Hanfpflanze beinhalten. Vollspektrum Produkte dürfen natürlich nur dann verkauft und erworben werden, wenn die Produkte weniger als 0,2% THC enthalten.

Bei einer nicht übermäßigen Dosierung werden Sie bei einer Verkehrskontrolle keine Probleme bekommen. Somit können Sie unbedenklich nach dem Konsum von CBD noch Autofahren.

Erst ab einer sehr hohen Dosierung von mindestens 1000 mg CBD täglich könnte der Drogentest bzw. Urintest positiv ausfallen. Das würde bedeuten, Sie müssten täglich mindestens eine Flasche von dem CBD Öl 10 % konsumieren. Aber auch dann wäre es ein falsches positives Ergebnis. Im Anschluss würde eine detaillierte Labor-Analyse durchgeführt werden, mittels eines Massenspektrometrie-Tests. Solche Tests sind sehr präzise, und das Ergebnisse würde dann negativ ausfallen.

Auch bei einem solch hohen Konsum von CBD wäre die Fahrtüchtigkeit nicht eingeschränkt. Wer dennoch bedenken hat, kann natürlich auch auf ein 100 % THC-freies Produkt zurückgreifen.

Konsum von CBD Nachweisbar? – CBD Öl und Autofahren

Durch einen üblichen Schnelltest (Urintest) kann der Konsum von CBD nicht nachgewiesen werden. Erst durch einen Bluttest könnte Cannabidiol nachgewiesen werden. Aber das würde keine Rolle spielen, weil CBD kein Betäubungsmittel ist und auch keinen Rausch verursacht. CBD ist legal in Deutschland und der Konsum ist somit nicht strafbar. Mit CBD im Blut dürfen Sie Autofahren.

Verhalten bei einer Verkehrskontrolle

Bei einer Verkehrskontrolle wird häufig nur dann ein Alkoholtest oder ein Test auf illegale Drogen vorgenommen, wenn die kontrollierte Person sich auffällig verhält. Verhält man sich ruhig und kooperativ, bleibt es häufig nur bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Ohne einen aktiven Verdacht der Polizei sollte man den CBD-Konsum auch gar nicht erst erwähnen. Außerdem haben Sie ja nichts illegales gemacht, denn der Besitz und Konsum von CBD-Produkten ist in Deutschland und in vielen weiteren europäischen Ländern legal.

Das Mitführen von CBD Öl, CBD Kapseln oder ähnlichen Produkten ist kein Problem bei einer Verkehrskontrolle. Diese Produkte müssen natürlich den gesetzlichen Vorschriften entsprechen und dürfen den maximal zulässigen THC-Wert nicht überschreiten. Bei CBD-Blüten sieht das leider schon ganz anders aus. Weil die CBD-Blüten den THC-haltigen Blüten sehr ähneln, kann es bei einer Polizeikontrolle zu Problemen kommen. Oft werden die Blüten beschlagnahmt und anschließend untersucht, ob es sich wirklich nur um CBD-Blüten handelt.

Haben Sie dennoch CBD-Blüten dabei, weil Sie diese gerade gekauft haben, sollten Sie die Verpackung erst bei sich zu Hause öffnen. Damit können Sie bei einer Polizeikontrolle beweisen, dass es sich wirklich nur um CBD-Blüten handelt.

CBD im Straßenverkehr – Das sollte beim CBD Kauf beachtet werden

Wichtig ist, dass Sie CBD-Produkte immer bei seriösen Anbietern kaufen sollten. Leider gibt es immer mehr unseriöse Anbieter auf dem Markt. Gerade bei den bekannten Marktplätzen ist Vorsicht geboten. Die meisten Marktplätze tolerieren keine CBD-Produkte, die zum Einnehmen gedacht sind, sowie CBD Öl. Angebotene Produkte werden daher oft als Hanfsamenöl oder Hanföl deklariert. Sie werden feststellen, dass keines der angebotenen Produkte auf den bekannten Marktplätzen als CBD Öl deklariert ist.

Problem dabei ist, dass die wirklichen Inhaltsstoffe nicht aufgelistet sind wie der CBD-Gehalt und THC-Gehalt. Außerdem ist für Personen, die sich in dem Bereich noch nicht so gut auskennen, schwierig auszumachen, ob es sich um ein CBD Produkt handelt oder vielleicht doch nur um Hanfsamenöl, welches kein CBD enthält. Viel problematischer ist aber, dass nicht erkennbar ist, ob die Anbieter sich an die gesetzlichen Vorschriften halten und der maximale THC-Gehalt von 0,2 % eingehalten wird. Aufgrund dessen CBD-Produkte zum Einnehmen auf den meisten Marktplätzen eigentlich nicht zugelassen sind, werden diese natürlich auch nicht von den Marktplätzen überprüft.

Die Herkunft der Produkte ist ebenfalls sehr wichtig. In Österreich sind Produkte mit einem maximalen THC-Gehalt von 0,3 % zulässig, in der Schweiz bis 1 % THC und in Deutschland nur bis 0,2 % THC. Somit sind die Produkte aus der Schweiz und aus Österreich, welche den THC-Gehalt von 0,2 % überschreiten, in Deutschland nicht zulässig. Das Mitführen solcher Produkte könnte also bei einer Polizeikontrolle in Deutschland zu einem Problem werden.

EDESTOS CBD-Produkte erfüllen alle gesetzlichen Vorschriften und sind somit legal in Deutschland sowie in den meisten europäischen Ländern. Unsere CBD-Produkte sind laborgeprüft und haben alle einen deutlich geringeren THC-Gehalt als 0,2 %.

CBD und der Straßenverkehr im Ausland

Es gibt immer noch Länder, in denen CBD nicht toleriert werden. Sollten Sie ihr gekauftes Produkt in den Urlaub mitnehmen wollen, informieren Sie sich bitte vorher, ob solche Produkte vor Ort erlaubt sind. Häufig sind auch nur Produkte erlaubt, welche 100 % THC-frei sind. Selbst ein sehr geringer THC-Anteil könnte dann schon strafrechtlich verfolgt werden. In den meisten europäischen Ländern ist CBD aber legal und können ohne Bedenken mitgeführt werden.

Fazit: CBD und Autofahren

CBD-Produkte, die den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, gefährden nicht den Führerschein. Nach der Einnahme von CBD dürfen Sie Autofahren. Somit brauchen Sie keine Bedenken haben, sollten Sie mal in eine Verkehrskontrolle kommen. Auch ein Drogentest wird durch den Konsum nicht positiv sein.

Passende Produkte zum Beitrag
Jetzt Neu Icon CBD Öl 5% GOLD · 10 ml

CBD Öl 5% GOLD · 10 ml

19,90 € * 33,90 € *
CBD Öl 10% · 2er Pack

CBD Öl 10% · 2er Pack

59,85 € * 89,85 € *
Bestseller Icon 4 für 3 · CBD Öl 5 %

4 für 3 · CBD Öl 5 %

59,70 € * 95,70 € *